B3S Standard für die Gesundheits­­versorgung im Krankenhaus umsetzen

Kritische Intrastruktur (KRITIS) Branchen

Mit HITGuard setzen Sie die Anforderungen des B3S Sicherheitsstandard für die Gesundheitsversorgung im Krankenhaus in kurzer Zeit eigenständig um!

Mit Hilfe von HITGuard können Sie die Anforderungen nach § 75c SGB V oder des IT-Sicherheitsgesetz für Krankenhäuser nachhaltig und effizient umsetzen.

Wir bieten Ihnen eine umfassende Lösung in der Sie den B3S Sicherheitsstandard in Form einer Checkliste abarbeiten und dabei Handlungsfelder und Maßnahmen identifizieren. So erheben Sie gleichzeitig den Stand Ihres ISMS und können Ihre Compliance jederzeit auswerten.

Auf den Punkt gebracht unterstützt Sie HITGuard in Folgendem:

  • ISMS Projekt aufsetzen

  • B3S Krankenhaus Checkliste abarbeiten und dabei Risiken und Maßnahmen identifizieren

  • Identifizierte Risiken bewerten

  • Maßnahmen planen & Umsetzung überwachen

  • Notfall- & Business Continuity Management aufsetzen/anpassen

und vielem mehr auf Ihrem Weg Informationssicherheit nach dem Stand der Technik zu implementieren.

B3S Krankenhaus Checkliste

Die Unterstützung durch HITGuard soll hier exemplarisch durch die B3S Krankenhaus Checkliste gezeigt werden. HITGuard bietet die Inhalte des B3S Sicherheitsstandard in Form strukturierter Fragebögen an. Mit ihnen wird die Überprüfung auf potentielle Schwachstellen durchgeführt. Durch das systematische Vorgehen werden alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen identifiziert und können effektiv umgesetzt werden. Werden beispielsweise Schwachstellen erkannt, bietet Ihnen HITGuard auch Maßnahmen zur Reduktion bzw. Behebung an.

Assistent zur Schwachstellenanalyse (HITGuard)

Informationssicherheit als Managementaufgabe

Auf den ersten Blick scheint das Thema Informationssicherheit und die Einführung eines Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS) eine technische Aufgabe zu sein. In der Praxis ist es aber in erster Linie eine Managementaufgabe. Zu den initialen Aufgaben gehören ua. Rollen und Akteure zu definieren, einen Informationssicherheitsbeauftragten zu benennen, das Informationssicherheitsmanagement organisatorisch zu verankern und Kommunikationsstrukturen zu etablieren. In weiterer Folge müssen ua. Rahmenbedingungen sowie der Geltungsbereich (Scope) beschrieben werden, ein Risikomanagementprozess muss etabliert werden, Leitlinien für Informationssicherheit, sowie Kommunikationskonzepte für Awareness müssen erstellt werden und vieles mehr.
Sollten Sie Unterstützung in einer dieser Phasen benötigen, unterstützten Sie unsere Experten gerne auch in diesen Punkten mit unserer Expertise.

Erfahren Sie mehr über andere Module von HITGuard!

Jetzt unverbindlich Demo anfordern

Erfahren Sie, was die GRC Software HITGuard für Sie leisten kann